Header Kreiskrankenhaus Freiberg Kreiskrankenhaus Freiberg
Impressum   |   Sitemap   |   Schriftgröße   A   A   A       Suchen
Herzlich Willkommen

Gesicherter Zugang trotz Baumaßnahmen

 

Der Haupteingang des Kreiskrankenhauses am Donatsring ist während der Baumaß-nahmen nur eingeschränkt erreichbar. Deshalb sind die Zugangsmöglichkeiten über die Scheunenstraße/ Elisabethstraße bzw. Unterhofstraße/ Meißner Tor zu nutzen.  » weitere Informationen

 

Kreiskrankenhaus Freiberg gemeinnützige GmbH

So erreichen Sie uns


Bitte wählen Sie aus:


Babygalerie
Gesundheitsbote
Mittelsächsischer Gesundheitsbote

Blutspende
Termine/ Veranstaltungen

Kreiskrankenhaus Freiberg nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

''Die eigene Qualität transparent zu machen, gewinnt für Krankenhäuser zunehmend an Bedeutung. Patienten erwarten zu Recht einen hohen Behandlungsstandard. Krankenkassen und Politik fordern einen schonenden Umgang mit finanziellen Ressourcen.

In diesem Spannungsfeld ist es für ein Krankenhaus heute unerlässlich, die Überwachung und Verbesserung der Behandlungsqualität im Blick zu haben. Klar geregelte Routineprozesse und die Überwachung von Kennzahlen können dabei eine hohe Qualität bei medizinischen Leistungen sichern helfen und einen respektvollen Umgang mit Patienten und Angehörigen fördern. Zur Umsetzung dieser Ziele hat das Kreiskrankenhaus Freiberg sein bestehendes Qualitätsmanagementsystem nach der vor allem aus der Industrie bekannten, aber auch in Krankenhäusern zunehmend angewandten Norm DIN EN ISO 9001:2008 ausgerichtet.

Durch die kontinuierliche Auseinandersetzung mit den Forderungen der DIN EN ISO ist eine erhöhte Verbindlichkeit von Abläufen und Regelungen zwischen den Berufsgruppen entstanden, in deren Vordergrund immer die Patienten und die Qualität von Behandlung und Versorgung stehen. Im Frühjahr 2014 wurde das Krankenhaus von der Prüfgesellschaft Diocert auditiert und erhielt das Zertifikat.


07.09.2014  Sonntagsvorlesung - Entzündungen des zentralen Nervensystems

Das Gehirn, das Rückenmark und ihre Häute sind Zielorgane einer Vielzahl unterschiedlicher Erreger, wie Bakterien, Viren, Protozoen, Würmer und Pilze. Die bakteriellen Infektionen erfolgen meist über den Blutweg, seltener direkt nach Traumen und Übergreifen der Infektion aus den Nasennebenhöhlen.

Die bakterielle Meningitis mit ihren verschiedenen Erregern (z.B. Meningokokken und Pneumokokken) und Verläufen zeichnet sich durch Nackensteifigkeit und Fieber aus.  Die virale, lymphozytäre Meningitis ist die häufigste entzündliche Krankheit des Nervensystems. Besonders wichtig ist die frühe Diagnose einer Herpes-simplex-Virus-Enzephalitis, da diese unbehandelt innerhalb von wenigen Stunden bis Tagen bei ca. 70% der Patienten tödlich verläuft. Von den Prionen-krankheiten ist besonders die Creutzfeld-Jacob-Krankheit erwähnenswert, die meist sporadisch auftritt und eine subakute präsenile Demenz mit vorwiegend extrapyramidalen motorischen Symptomen verursacht.

In der Sonntagsvorlesung am 7. September werden vom Chefarzt Dr. Josef Böhm die Diagnostik und Therapie mehrere entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems anschaulich dargestellt.

 

© 2014 - Kreiskrankenhaus Freiberg gGmbH   |   Datenschutzerklärung   |   Sitemap   |   Impressum   |   Seite drucken